H5B5
Hendrik    Hey    ist    Mehrheitsgesellschafter    der    „Welt    der    Wunder    GmbH“,    die    die    Rechte    am    Namen    der gleichnamigen   Sendung   besitzt,   sowie   Inhaber   der   Spezialeffektfirma   „Circles&Lines   GmbH“   und   war   Vorstand der   H5B5   Media   AG,   welche   bis   2000   als   H5B5   Media   GmbH   bekannt   war   und   inzwischen   in   Omiris   AG umfirmiert hat. Aus   einem   Rechtsstreit   gegen   ProSieben   um   den   Markennamen   Welt   der   Wunder   ging   Hey   als   Sieger   hervor;   er darf   seine   Sendung   unter   dem   gleichen   Namen   auf   RTL   II   ausstrahlen.   ProSieben   hingegen   füllte   den   alten Sendeplatz   mit   dem   Wissenschafts-Magazin   Wunderwelt   Wissen,   welches   Ende   2007   abgesetzt   wurde.   Dem Senderwechsel waren offenbar Uneinigkeiten über Lizenzen bzw. deren Vergütung vorausgegangen. Hey   ist   Mitglied   des   nationalen   Komitees   für   die   UN-Dekade   „Bildung   für   nachhaltige   Entwicklung“.   Zu   seinen Hobbys zählen Reisen, der Kampfsport Taekwondo sowie Tauchen. Er unterstützt World Vision. Derzeit produziert Hendrik Hey die Serie Ice Planet. H5B5     erhielt     sowohl     für     die     ProSieben-Auftragsproduktion     „Welt     der     Wunder“     als     auch     für     die Eigenproduktion   „History“   den   Bayerischen   Fernsehpreis.   Außerdem   wurde   „History“   mit   dem   „Hans   Klein Medien    Preis“    ausgezeichnet    und    für    internationale    Doku-Preise    nominiert.    Doch    auch    im    Bereich Merchandising   ist   H5B5   erfolgreich.   Die   CD-ROM   Serie   zu   „Welt   der   Wunder“   ist   seit   1997   unter   den Top   5   der Edutainment   Charts.   Die   H5B5   Media   AG   entwickelt   und   produziert   ihre   Projekte   im   eigenen   Haus.   Damit können die Münchner alle Stufen der Wertschöpfungskette selbst ausschöpfen.